Gedanken zum CRUZ de LUZ

Weit weg von Oberdischingen gibt es auf dem Jakobusweg das „Cruz de Ferro”. Es steht auf dem Monte Irago, Richtung Santiago de Compostela in Spanien. Es ist ein Eisenkreuz auf einem langen Eichenpfahl. Heute ist es schon eine uralte Tradition, dass man hier einen von zu Hause mitgebrachten Stein ablegen kann. Man soll dadurch symbolisch seine Sorge abwerfen — alles loswerden, was bedrückt.

Diese Symbolik greifen wir im Cursillo-Haus St. Jakobus auf und auch hier in Oberdischingen kann man nun einen „Stein vom Herzen fallen” lassen.

Beim fast 4 m hohen CRUZ de LUZ hinten im Garten kannst Du Deinen Stein hinterlassen. Wir werden hier Deine Wünsche, Gebete und Gedanken sammeln. Schreibe auf den Stein Deinen Namen, Deinen Wunsch oder Deine Erinnerung an jemanden. Lege den Stein ab. Die Steine sind hier in würdiger Gesellschaft und liegen geschwisterlich nebeneinander. Fühle Dich erleichtert und lasse alle Wünsche hier beim CRUZ de LUZ hochsteigen, zu dem, der Dich erschaffen hat.

Aber bevor die Gedanken „im Himmel” sind, gehen sie durch das blaue Glas hindurch. Hell und licht fängt das Glas die Sonnenstrahlen und wacht über die Steine, die wir dem Kreuz anvertrauen. Wer zum CRUZ de LUZ und damit in das blaue Glas blickt kann wahrnehmen wie sich die Gedanken an Sorgen, Schuld oder Lasten positiv verwandeln in Dank, Freude und Erinnerungen an wertvolle, glückliche Momente. Denke während Du hier Deinen Stein hinterlässt auch an schöne Zeiten des Lebens zurück und sei Deinem Schöpfer dankbar.

Blaues Glas ist transparent, es ist die Farbe des Himmels und des Wassers. Blau ist die Farbe der Tiefe und Weite, auch die Farbe der Treue. Es symbolisiert die Schöpfung. So wie in der Ikonographie der blaue Mantel Mariens Schutz und Geborgenheit symbolisiert, so ist das Blau des Glases Zeichen des Schutzes für den, der sich dem Kreuz anvertraut.

Das Sonnenlicht wird sich im blauen Glas brechen. Das Abendrot wird das blaue Glas leuchten lassen und noch einmal zärtlich berühren — und kann so das „Gebet der liebenden Aufmerksamkeit” — die betende Tagesrückschau vor Gottes Angesicht begleiten.

Braun wird die Senkrechte und die Waagerechte des eisernen Kreuzes werden, denn es rostet mit der Zeit und nimmt so den Farbton der Erde an. Es symbolisiert das verwurzelt sein in der Erde, dem fruchtbaren Boden. Braun steht für das Feste und Sichere. Das Rosteisen selbst steht für Veränderung und Verwandlung. Die drei Streben/Säulen stehen für die Dreifaltigkeit. Das Kreuz weist in vier Richtungen. Es verbindet Gott (drei) und Welt (vier). Beides zusammen ist eine starke Kombination.

Das eiserne Kreuz reicht hoch zum Himmel, berührt ihn gleichsam, verbindet Erde und Himmel. Braun symbolisiert Kraft und steht für unsere Sehnsucht den Himmel zu berühren. Das blaue Glas ruht auf den starken eisernen Armen. Wie wertvolle Kleinodien werden die Glassteine zusammengehalten. Das Glas glitzert im Sonnenschein, es glänzt im Regen und ist wie vereist wenn es schneit oder gefriert. Die Stücke liegen aber lose und sorgen trotzdem dafür, dass das Kreuz in einer guten Balance ruhen kann. Wenn wir es anschauen, finden wir die Kraft für unsere eigene Balance und können sie halten.

Die TAU-Form des Kreuzes steht für die franziskanischen Wurzeln des Cursillo-Haus St. Jakobus, in dem zu Beginn im Jahre 1794 Franziskaner-Mönche lebten. Franz von Assisi hatte eine Vorliebe für dieses Kreuz. Er segnete damit Menschen, schrieb es gerne unter Briefe oder an Kirchenwände. Wahrscheinlich ist es die ursprünglichste Kreuzform. Das Tau ist der Anfangsbuchstabe des griechischen Wortes "tapeinos" (= demütig, niedrig) und war für Franziskus vielleicht auch Ausdruck einer Lebenshaltung in Hingabe, Einfachheit, Vertrauen.

Der Name CRUZ de LUZ hört sich schon ein bisschen vertraut an! Wer weiß, was es uns noch zu sagen hat!?

Ria Bindels (künstlerische Idee und Entwurf des Kreuzes) & Julia Kohler

im Garten hinter dem Cursillo-Haus St. Jakobus

cruz de luzcruz de luz
 © 2004 - 2017 :: Haus St. Jakobus, Oberdischingen
  23.09.17 02:02:07